untitled
Einmal Prinzessin sein

Ein großer Auftritt. Zuerst spielt das Klavier ein sanftes Intro woraufhin leise die Posaunen ertönen, dann werden Geigen im Hintergrund immer lauter, lösen die Bläser ab und gehen in einen ruhigen Teil über bis das Schlagzeug den Höhepunkt erreicht. Die Musik stoppt. Mitten im Höhepunkt. An der lautesten Stelle bricht sie ab. Alle Aufmerksamkeit ist auf sie gerichtet. Langsam, Stufe um Stufe schreitet sie, vollkommen leise und rührend unschuldig die Treppe hinunter. Sie trägt ein rosa Seidenkleid. Ihre Haare fallen ihr in vielen kleinen Wellen über die Schultern und sie ist in dezenten Pastell Tönen geschminkt.

Welches Mädchen wollte nicht schon einmal eine Prinzessin sein? Hat von einem großen Auftritt geträumt. Ein Abend, ein Tag an dem ihr ganz allein jegliche Aufmerksamkeit gehört. Sie wird am Fuß der Treppe von ihrem Prinzen empfangen und tanzt mit ihm die ganze Nacht durch. Und alle Gäste schauen ihr zu und flüstern sich gegenseitig ins Ohr wie schön sie doch ist. Eindeutig das schönste Mädchen auf dem Ball.

Wie kommt es, dass es keine Prinzessinnen mehr gibt? Keine Prinzen? Eine Traumhochzeit wird immer seltener. Schöne Kleider sind nicht mehr besonders. Man bekommt sie schon für schlappe 50 Euro im Laden um die Ecke. Koma-Saufen und Schlägereien sind bei Mädchen keine Seltenheit mehr. Arbeitslose hausen in ihren Wohnungen, schauen Frauentausch und rufen die Super-Nanny um ihnen in der Kindererziehung zu helfen.

Träumen kleine Mädchen heute immer noch davon einst eine Prinzessin zu sein, oder nur noch von Jägermeister, einem Kerl der sie vielleicht nur einmal die Woche, statt jeden Tag schlägt und Kindern die immer Ja und Amen sagen oder besser noch direkt in eine Pflegefamilie kommen?!

Ich weiß es nicht. Aber ich denke dieser Wunsch an eine Traumwelt ist immer noch da. Egal wie diese aussehen mag. Und ich halte träumen und Traumwelten auch für etwas wesentliches, das Kinder nicht durch übermäßiges Fern sehen einschränken sollten. Kinder sind unsere Zukunft und träumen ist etwas ganz elementares. Wer nicht träumen kann, kann sich keine Ziele setzen und wer keine Ziele hat wird in seinem Leben keinen Lebenssinn sehen und zu nichts im Stande sein.

Träumt! Von Prinzen, Fröschen, goldenen Kugeln und einer Krone die ihr irgendwann tragen werdet. Denn ihr werdet sie tragen, wenn ihr es nur wollt!

Für die einen mag diese Krone ihre kleine Tochter sein, die sie irgendwann mit einem wunderbaren Mann bekommen haben und die ihr ganzer Stolz ist. Für die anderen ist ihr neues architektonisches Projekt ihre Krone, der Weg zu einer Beförderung. Und für wieder andere ist einfach der perfekte Mann ihre Krone. Jeder wird seine eigene Krone finden. Irgendwann. Doch vorher träumt davon! Träumt und lasst euren Fantasien freien Lauf.

DieKleinePrinzessin
19.8.09 21:03
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de