untitled
und er ist weg -.-

Ich stehe unter der Dusche und weine. Tränen und Wasser nicht unterscheidbar. Meine Wangen werden rot. Meine Nase ist verstopft. Ich denke an ihn und kann nicht aufhören.

Kaum war er aus der Tür traten Tränen in meine Augen. Habe gelächelt. Ihm eine Kusshand zugeworfen. Mich umgedreht. Und sofort kamen die Tränen. Sofort war alles anders.
Kann mich nur schwer beruhigen. Beschließe zu duschen. Doch nichts wird besser. Er ist weg. Und wird weg bleiben.

Jeden Sonntag das gleiche. Jeden Sonntag das Gefühlschaos. Jeden Sonntag fährt er weg. Lässt mich zurück.
Doch will ich ihm meine Schmerzen nicht sagen. Weiß, dass er sich schuldig fühlen würde. Weiß, dass er mich liebt.

Doch ist es schwer. Ihn gehen zu lassen.

Schalte das Wasser ab. Trete aus der Dusche und sehe mich im Spiegel.

Du bist so hässlich wenn du weinst!


Mein letzter Gedanken. Bevor ich die Augen schließe. Den Schmerz erneut fühle und der Tränenflut freien Lauf lasse.
Komm bald wieder! Ich brauche dich so sehr!!


DieKleinePrinzessin
20.9.09 19:36


I know I know I know ...

Your´e still my Love!

Heute hat sich ein Freund von seiner Freundin getrennt. Die beiden haben sich jeden Tag gestritten. Jeden zweiten tag gab es Tränen und jede Woche wollten sie sich trennen. Jetzt ist es passiert.
Sie meinte den ganzen nachmittag. War total fertig. Und er löscht alle Erinnerungen an sie. Als hätte sie nie existiert.
Sie hatte viele Fehler gemacht. Er auch. Sie wollte sich ändern. Er auch.
Sie war schwierig. Hat nie geredet. Hat ihn geliebt.
Er war kompliziert. Hat nie geredet. hat sie geliebt.

Und jetzt ist es vorbei. Ganz plötzlich. Sie redeten. Er sagte er käme nicht mehr klar. Sie fragte ob sie das Problem gemeinsam lösen wollen. Er sagte Nein.

Ich verstehe ihn.
Ich verstehe sie.



Doch habe ich Angst. Dass es mir irgendwann genauso geht. Das meine Freundinnen um mich herum sitzen. Ich weine wie ein Wasserfall. Und er nicht mehr da ist.
Am meisten habe ich Angst, vor seinem Blick. Wird er eiskalt sein. Oder wird auch er traurig sein. Werde ich Schluss machen. Oder er. Und wieso?

Am meisten habe ich Angst, seinen Blick nie wieder zu sehen.
Das Lachen in seinen Augen, wenn er mich kitzelt.
Die Sehnsucht, wenn er sich verabschiedet.
Die Wut, wenn ich ihn ärgere.
Die Lust, wenn ich Sachen machen.
Die Liebe in seinen Augen, wenn er mich küsst.

Vor seinen Augen. Davor fürchte ich mich am meisten.

Ich will ihn einfach nie verlieren.
Dafür habe ich mich viel zu sehr an ihn gewöhnt und an die Liebe die er mir schenkt!


DieKleinePrinzessin.
26.8.09 21:00


Einmal Prinzessin sein

Ein großer Auftritt. Zuerst spielt das Klavier ein sanftes Intro woraufhin leise die Posaunen ertönen, dann werden Geigen im Hintergrund immer lauter, lösen die Bläser ab und gehen in einen ruhigen Teil über bis das Schlagzeug den Höhepunkt erreicht. Die Musik stoppt. Mitten im Höhepunkt. An der lautesten Stelle bricht sie ab. Alle Aufmerksamkeit ist auf sie gerichtet. Langsam, Stufe um Stufe schreitet sie, vollkommen leise und rührend unschuldig die Treppe hinunter. Sie trägt ein rosa Seidenkleid. Ihre Haare fallen ihr in vielen kleinen Wellen über die Schultern und sie ist in dezenten Pastell Tönen geschminkt.

Welches Mädchen wollte nicht schon einmal eine Prinzessin sein? Hat von einem großen Auftritt geträumt. Ein Abend, ein Tag an dem ihr ganz allein jegliche Aufmerksamkeit gehört. Sie wird am Fuß der Treppe von ihrem Prinzen empfangen und tanzt mit ihm die ganze Nacht durch. Und alle Gäste schauen ihr zu und flüstern sich gegenseitig ins Ohr wie schön sie doch ist. Eindeutig das schönste Mädchen auf dem Ball.

Wie kommt es, dass es keine Prinzessinnen mehr gibt? Keine Prinzen? Eine Traumhochzeit wird immer seltener. Schöne Kleider sind nicht mehr besonders. Man bekommt sie schon für schlappe 50 Euro im Laden um die Ecke. Koma-Saufen und Schlägereien sind bei Mädchen keine Seltenheit mehr. Arbeitslose hausen in ihren Wohnungen, schauen Frauentausch und rufen die Super-Nanny um ihnen in der Kindererziehung zu helfen.

Träumen kleine Mädchen heute immer noch davon einst eine Prinzessin zu sein, oder nur noch von Jägermeister, einem Kerl der sie vielleicht nur einmal die Woche, statt jeden Tag schlägt und Kindern die immer Ja und Amen sagen oder besser noch direkt in eine Pflegefamilie kommen?!

Ich weiß es nicht. Aber ich denke dieser Wunsch an eine Traumwelt ist immer noch da. Egal wie diese aussehen mag. Und ich halte träumen und Traumwelten auch für etwas wesentliches, das Kinder nicht durch übermäßiges Fern sehen einschränken sollten. Kinder sind unsere Zukunft und träumen ist etwas ganz elementares. Wer nicht träumen kann, kann sich keine Ziele setzen und wer keine Ziele hat wird in seinem Leben keinen Lebenssinn sehen und zu nichts im Stande sein.

Träumt! Von Prinzen, Fröschen, goldenen Kugeln und einer Krone die ihr irgendwann tragen werdet. Denn ihr werdet sie tragen, wenn ihr es nur wollt!

Für die einen mag diese Krone ihre kleine Tochter sein, die sie irgendwann mit einem wunderbaren Mann bekommen haben und die ihr ganzer Stolz ist. Für die anderen ist ihr neues architektonisches Projekt ihre Krone, der Weg zu einer Beförderung. Und für wieder andere ist einfach der perfekte Mann ihre Krone. Jeder wird seine eigene Krone finden. Irgendwann. Doch vorher träumt davon! Träumt und lasst euren Fantasien freien Lauf.

DieKleinePrinzessin
19.8.09 21:03


träume

Ich möchte Träumen
Von alten Zeiten
Guten Tagen
Von der Zukunft
Und von dir

Ich möchte Träumen
Von weiten Stränden
endlosen Wäldern
Von der Liebe
Und von mir


So gerne säße ich jetzt am Strand. Mit dir und schaute in den Sonnenuntergang.
29.7.09 22:59


allein allein -.-

Oh man. Oh man. Übermorgen fahre ich weg. Für 2 Wochen in den Weiten. Unerreichbar. Abgeschnitten von der Außenwelt. Ich will nicht! So gern würde ich hier bleiben. Ihn sehen. Mit ihm telefonieren. Alles nur wegen ihm. Und jetzt ist er nicht da. Nicht erreichbar. Dabei brauche ich ihn doch! So sehr! Ich weiß nicht weiter. Vor allem habe ich Angst. Mein Herz schlägt wie verrückt. Es will zerspringen und ich will weinen. Ich will doch nicht fahren. Nicht weg von hier.
Der Hamster wühlt in seinem Käfig. Sein Hamster.
So sehr freue ich mich auf den Sonntag in zwei Wochen. Dann sehe ich ihn wieder. Kann ihn wieder küssen.
Letzten Sonntag gab er mir für jeden Tag den ich weg sein werde einen Kuss. Einundzwanzig Küsse. Und ich wollte noch nie dass er aufhört mich zu küssen. Doch jetzt wäre mir jeder Kuss weniger lieber. Jeder Kuss weniger hätte einen Tag mehr mit ihm bedeutet. Ich vermisse ihn so. Jetzt schon.

Und all die anderen werden ihren Spaß haben. Und er wird sich amüsieren und mit allen anderen feiern. Und ich werde nicht da sein. Und Elche werden versuchen mich zu fressen. Und alles wird jeden Tag nur noch schlimmer werden.


VERDAMMT Ich warte auf den Anruf einer Freundin. Und auf seinen Anruf. VERDAMMT


DieKleinePrinzessin
29.7.09 19:48


Schmetterlinge

Ich liebe dich. So sehr, dass es wehtut, wenn ich an dich denke. Die leere Seite meines Bettes sehe und dich vermisse. Einen schlimmen Traum hatte und du nicht da bist.

Doch wenn du da bist. Bei mir bist. Dann liebe ich dich mit jeder Faser meines Körpers. Wenn du schläfst streiche ich dir über deine Haare. Wenn du aufwachst begrüße ich dich mit einem Lächeln. Wenn du mich küsst schließe ich die Augen und genieße das Kribbeln in meinem Bauch. Die Schmetterlinge, die sich in meinem Kopf ausbreiten, durch meinen Körper fliegen und verzweifelt nach einem Ausweg suchen, weil es zu viele werden und immer neue hinzukommen.

Warum gerade alles in meinem Kopf vor Glück schreien will weiß ich nicht. Vielleicht liegt es daran, dass ich weiß dass du mir vertraust und ich dir vertrauen kann. Dass wir am Wochenende zu meiner Familie fahren. Dass ich dich jede Sekunde die du weg bist mehr vermisse. Dass ich von dir träume und du mein erster Gedanke am Morgen bist.
Vielleicht übertreibe ich. Doch können Gefühle übertreiben? Ich fühle, dass ich dich liebe. Ich fühle, dass ich nicht ohne dich sein will. Wie kann das übertrieben sein?

DieKleinePrinzessin
30.6.09 19:57


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de